Helmtherapie

Die Helmtherapie stellt eine Therapieoption der lagebedingten Schädeldeformitäten dar. Liegen Kinder gerade in den ersten beiden Lebensmonaten immer mit einer Blickrichtung auf dem Rücken, kommt es unweigerlich zu einer Verformung des Schädels. Der Kopf ist dann meist trapezförmig verändert. Diese Verformungen wachsen je nach Ausprägungsgrad nicht mehr aus, d.h. auch im späteren Leben werden diese Asymmetrien sichtbar bleiben.

helm01In den meisten Fällen haben Gebutstraumata, oder intrauterine Fehllagen dazu geführt, dass die Kinder eine sogenannte Vorzugshaltung bereits nach der Geburt entwickeln. Liegt eine Vorzugshaltung vor, sollte frühzeitig an eine Blockierungssituation der Wirbelsäule, insbesondere der Halswirbelsäule, gedacht werden und eine Diagnostik und Therapie eingeleitet werden (Manuelle Medizin).  In einigen Fällen ist die Schädeldeformität jedoch schon soweit  fortgeschritten, dass eine Spontanheilung, auch wenn die Blockade gelöst ist, nicht mehr vollständig eintritt. 

An diesem Punkt kommt die Helmtherapie zum Einsatz.
 Die Helmtherapie versucht das natürliche Wachstum des Kopfes wieder in die ursprüngliche Bahn zu lenken.

 Bei unseren Patienten machen wir immer einen diagnostischen  3D Schädelscann und vermessen die Ausmaße der Deformität.

Es erfolgt eine Schwereghelm02radklassifizierung und dann ggf. die Therapie mit einem Helm.

Bei der Helmtherapie wird der Helm so geformt, dass der Schädel wieder in die „richtige Richtung“ wachsen kann. Der Helm ist dabei relativ locker am Kopf ( keine „Schrauben“ oder Pressen des Kopfes ). Die Kinder tolerieren den Helm in den meisten Fällen völlig problemlos.

 

 

Wann sollte eine Therapie beginnen?

Bei Kindern mit deutlicher Schädelasymmetrie würden wir uns eine Verstellung bereits mit 4 Monaten wünschen. Hier bleibt genug Zeit den Verlauf noch einen Monat zu beurteilen und dann die Entscheidung zu treffen, ob eine Helmtherapie notwendig ist. Außerdem kann  die Helmtherapie in einer Phase begonnen werden, in der noch eine relativ hohe Wachstumsgeschwindigkeit des Schädels vorliegt, die für den therapeutischen Erfolg notwendig ist.

Alle weiteren wichtigen Informationen finden Sie auf unserer speziellen Seite zur Helmtherapie.

Links

Wichtigen Informationen finden Sie auf auf folgenden Seiten:

 

Terminvereinbarung bei zur Helmtherapie unter:

  • 0221-67787610
  • empfang (at) craniobene.de